Crosslaufserie 2017/2018
RANGLISTEN

Crosslaufserie 2017/2018

1. Lauf

Crosslaufserie 2017/2018

2. Lauf

Crosslaufserie 2017/2018

3. Lauf

Crosslaufserie 2017/2018

4. Lauf

FOTOS

Fotos aller Läufe

4. Lauf

Trotz der eher winterlichen Temperaturen aber sehr guten Laufbedingungen, fanden sich für den 4. Lauf fast 200 Laufbegeisterte im Startgelände am Alten Rhein ein und vollbrachten dabei in ihrer Kategorie sehr erstaunliche Leistungen.

Jakob Mayer nicht zu schlagen

Wenn Jakob am Start ist, gibt es für die anderen Konkurrenten einfach kein Vorbeikommen. Er setzte sich beim Kurzcross, der diesmal über die Distanz von 3km ging, gleich von Beginn weg an die Spitze des Rennens und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Mit schon deutlichem Abstand folgte Wendelin Wimmer (Tri Dornbirn) vor Erik Schegg (KTV Oberriet). Schnellste Läuferin war Iris Bechtiger (SV Rehtobel) vor Sarah Hämmerle (TRI Dornbirn) und Brigitte Schoch (LAG Gossau).

Das Duell Nüesch gegen Schmauder blieb aus

Der „längere“ Lauf führte diesmal über zwei Runden, also 6km. Nicht am Start waren Vorjahres Sieger Mathias Nüesch und auch sein schärfster Konkurrent in der Gesamtwertung Stefan Schmauder. Deswegen gab es neue Gesichter auf dem Siegerpodest. Heinz Bodenmann (Donnstig Hüpfer) gewann vor Nando Baumann und seinem Bruder Gian-Andri. Im Damenrennen wagte Iris Bechtiger (SV Rehtobel) einen Doppelstart und gewann auch auf der Langdistanz. Andrea Meusburger (Im Wald läuft’s) wurde Zweite vor Daniela Bader (Tri Dornbirn).

3. Lauf

Auch im neuen Jahr konnten wir bei eher frühlingshaften Bedingungen zahlreichen Lauffreunde aus dem In- und Ausland zum dritten Lauf der sechsteiligen Laufserie am Alten Rhein begrüßen. Es fanden sich wiederum weit über 150 Laufbegeisterte im Startgelände ein.

Seriensieger Jakob Mayer fehlte

Auf der Kurzdistanz (4km) gab es auf Grund des Fehlens von Seriensieger Jakob Mayer mit Nando Baumann einen neuen Laufsieger. Er setzte sich knapp vor seinem Bruder Gian-Andri und Marcel Rüdisser der TS Hohenems durch.

Schnellste bei den weiblichen Klassen war die erst 15-jährige Anna-Sophia Meusburger vom Team “im Wald läuft’s”, ihres Zeichens EYOF Teilnehmerin 2017 über 3000m, vor der weiteren Seriensiegerin Iris Bechtiger vom SV Rehtobel und Brigitte Schoch LAG Gossau.

Überlegenheit von Mathias Nüesch

Mit dem Langdistanz-Lauf über 15 Kilometer stand die zweitlängste Strecke der Saison auf dem Programm. Der Favorit auf den Gesamtsieg, Mathias Nüesch vom Mila Rheintal, setzte sich dabei ganz klar als Laufsieger durch. Somit fehlt ihm auf die Krone des Gesamtsiegers beim 48. Luschnouar nur noch ein Sieg aus den drei noch ausstehenden Läufen.

In der Frauenklasse setzte sich mit Andrea Meusburger Kaufmann eine Weitere „Wälder“ Läuferin durch. Gefolgt von Petra Kocianova und Barbara Gönitzer der TS Dornbirn.

2. Lauf

Wie schon beim ersten Lauf war auch beim zweiten Lauf eine überdurchschnittlich große Anzahl an Laufbegeisterten an den Alten Rhein nach Lustenau gekommen. An diesem Tag waren jene gefordert, die in Läuferkreisen eher als Sprinter bekannt sind. Die Distanzen 2 km für die Kurzcrosser und 4 km für die Langcrosser erlaubten den Läufer von Beginn an ein hohes Tempo anzugehen. Rekordverdächtige 151 Finisher auf der Kurzdistanz und 88 Teilnehmer auf der Langdistanz zeigten uns erneut, dass diese Laufserie einen hohen Stellenwert in der Vorbereitungsphase der Läufer einnimmt.
Mit dem zweiten Lauf wurde die 48. Crosslaufserie für das Jahr 2017 abgeschlossen.

Ihr habt mit eurer Teilnahme einen sehr großen Anteil an den stetig steigenden Teilnehmerzahlen beigetragen. Wir freuen uns natürlich auch schon über eure Teilnahme im nächsten Jahr. Der dritte Lauf findet am Samstag den 6. Januar 2018 statt, wobei der Kurzcross mit 4 km und der Langcross mit 15 km angeboten wird.

 

Wichtige Anweisung

Da im Startgelände nur eine beschränkte Anzahl Parkflächen zur Verfügung stehen, wird dringendangeraten, die freien Parkplätze beim Gasthaus am Rohr am Alten Rhein zu benützen. Sie erleichtern Ihnen und auch uns damit eventuelle behördliche Schwierigkeiten. Auf Grund der Vorkommnisse beim 1. Lauf wird diesmal sicherlich eine Kontrolle der Behörde stattfinden!

Meldungen können sowohl für die Einzelstarts als auch für die Serienwertung noch abgegeben werden bei
Michi Hagen
Reichenaustraße 110
A-6890 Lustenau
E-Mail: michis@icore.at

1. Lauf

Tolle Stimmung beim ersten Lauf der 48.Crosslaufserie am Alten Rhein. Weit über 200 Laufbegeisterte fanden sich am Samstagnachmittag im Startgelände beim Sportplatz Wiesenrain ein.

Bei herrlichem Winterwetter konnte Starter Walter Schneider die Läufer zum traditionellen 1.“Luschnouar“ pünktlich um 14:30 Uhr auf die Strecke lassen. Auch verschiedene Läufer aus dem Dreiländereck waren nach Lustenau gereist.

Die Kurzcrosser absolvierten den 3 km langen Rundkurs einmal und im Anschluss um 15:00 Uhr hatten die Langcrosser dieselbe Strecke -jedoch dreimal- zu bewältigen.

 

Kurzcross männlich:

1.    Mayer Jakob (TS Jahn Lustenau)

2.    Karu Felix (SG Götzis)

3.    Vetsch Deny (TV Schaan)

 

Kurzcross weiblich:

1.    Schoch Brigitte (LAG Gossau)

2.    Hämmerle Sarah (Tri Dornbirn)

3.    Posch Lisa (TS Bregenz Vorkloster)

 

Langcross männlich:

1.    Nüesch Matthias (Mila Rheintal)

2.    Schwender Florian (SV Winnenden)

3.    Spettel Patrick (ZSV Laufteam Wolfurt)

 

Langcross weiblich:

1.    Bechtiger Isis (SV Rehtobel)

2.    Bader Daniela (Tri Dornbirn)

3.    Tauern Lea (TV Schaan)

Wichtige Informationen

Anreise

Aus der Schweiz: Grenzübergang Widnau – Lustenau Wiesenrain, nach der Grenze rechts beim Sportplatz Wiesenrain befindet sich die Anmeldung und Startnummernausgabe
Aus Deutschland: Autobahn Dornbirn Süd (Messegelände) ausfahren, Schnellstrasse Richtung Schweiz / Lustenau, beim zweiten Kreisverkehr 3.Ausfahrt bis zur Ampel, danach auf der Widnauerstraße bis zum Grenzübergang Widnau Wiesenrain, vor der Grenze links beim Sportplatz Wiesenrain befindet sich die Anmeldung und Startnummernausgabe.

Parkplätze

Im Startgelände steht nur eine beschränkte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung. Es wird daher dringend angeraten, die freien Parkplätze beim Gasthaus am Rohr am Alten Rhein zu benützen. Sie erleichtern Ihnen und auch uns damit eventuelle behördliche Schwierigkeiten. Die Zufahrten im Startgelände sind für Einsatzkräfte frei zu halten.

Wunderschöne Laufstrecke

Das Organisationsteam rund um Michi und Josef Hagen weist eine langjährige Erfahrung in der Laufsportszene auf und freut sich auch dieses Jahr wieder über zahlreiche Laufbegeisterte. Das Gelände im südlichen Teil Lustenaus nahe des Alten Rheins bietet optimale Rahmenbedingungen für einen Crosslauf. Die hervorragend belaufbare Strecke ist größtenteils flach und dank des wechselnden Untergrunds auch immer eine spannende Herausforderung.

Hintergründe des Crosslaufs

Als Teildisziplin des Laufsports erfreut sich der Crosslauf großer Beliebtheit unter den besten Läufern der Welt. Viele Athleten und Trainer schwören auf die gute Saisonvorbereitung durch die Crosslaufsaison im Winter, weil die Athleten auf vielschichtigen Ebenen gefordert werden. In Europa ist der Crosslauf insbesondere in südeuropäischen Ländern, auf den britischen Inseln und in den Benelux-Staaten populär. Auch in Österreich werden immer mehr Athleten im Winter zu Crossläufern. IAAF-Präsident Sebastian Coe bemüht sich seit einigen Jahren dem IOC den Crosslauf als Sportart im Rahmen Olympischer Winterspiele schmackhaft zu machen. Ein Teilerfolg gibt es bereits zu verzeichnen, der Crosslauf wurde nämlich in das Programm des Olypmic Youth Festival 2018 in Buenos Aires aufgenommen.

DOWNLOADS

Crosslaufserie 2017/2018

Allgemeine Informationen

Crosslaufserie 2017/2018

Ausschreibung

Crosslaufserie 2017/2018

Flyer

Crosslaufserie 2017/2018

Anmeldeformular

Crosslaufserie 2017/2018

Teilnehmerlisten

PARTNER