73. Jahreshauptversammlung 2018

Am Samstag 29. September fand im Anschluss an den Gedächtnis-Gottesdienst, in der Vereinseigenen Turnhalle Widum, die 73. Jahreshauptversammlung der Turnerschaft Lustenau statt.

Präsident Marcel Bösch durfte über 170 Mitglieder, Sportlerinnen und Sportler, Ehrenmitglieder, Eltern und Gäste aus Sport und Politik begrüßen. Ein besonderer Gruß ging an die anwesenden Gemeindevertreter Bürgermeister Dr. Kurt Fischer, Sportreferent Bernd Bösch und Sportabteilungsleiter Franz Kullich.
In seinem Jahresbericht würdigte Marcel die Arbeit des vergangenen Jahres und die gute Zusammenarbeit aller 13 Riegen bei den verschiedenen Aktivitäten und acht organisierten Veranstaltungen im Jahr. In einem Verein mit 650 Mitgliedern, davon 70 Übungsleiter und Trainer, die alle ehrenamtlich tätig sind, findet jeder bei der TS Lustenau auch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Fünf neue Mitglieder wurden in die Turnerfamilie aufgenommen.
Wie der Bericht der Finanzreferentin Claudia Palli zeigte, steht die Turnerschaft nach wie vor auf gesunden Beinen, ja, es konnte gegenüber dem Vorjahr sogar ein kleiner Guthabenzuwachs erwirtschaftet werden.

Ehrenmitgliedschaft für Hans und Marcel

Ein Höhepunkt der Jahresversammlung sind immer auch die zahlreichen Ehrungen. EM Peter Hämmerle erhielt für 40 Jahre Fachwart der Männerriege ein kleines Präsent. Vizepräsident Hans Frei und Präsident Marcel Bösch wurden in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen. Beide sind schon über 30 Jahre Mitglied der Turnerschaft.
Weitere 67 Sportlerinnen und Sportler wurden für ihre erbrachten sportlichen Leistungen geehrt. Die Turnerschaft kann auch im Jahre 2018 sehr stolz auf die vielen erzielten Erfolge ihrer aktiven Mitglieder sein. Diese wurde mit einem kleinen Präsent an die Geehrten gewürdigt.

Die 73. JHV wurde mit einem tollen Video zum Jahresrückblick, zusammengestellt von Martina Huber vom Marketing-Team, abgeschlossen. Diese zeigte noch einmal alle sportlichen und gesellschaftlichen Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres auf. Auch wurde verdeutlicht, wie der ganze Verein angefangen vom 3-Jährigen bis zum über 90-Jährigen, eine echte Turnerfamilie bildet.

Im Anschluss lud der Verein, passend zur Oktoberfestzeit, alle Anwesenden zu Weißwurst und Brezen und natürlich frisch gezapftem Bier ein.