18. ÖM im Team-Turnen 2018

Am 24.11.2018 fanden in der Lustenauer Gymnasiumhalle die 18. Österreichischen Staatsmeisterschaften im Team-Turnen statt. Vor rund 1000 Besuchern kämpften insgesamt 28 Mannschaften im Dreikampf um die Bundesmeistertitel in den Nachwuchsklassen, sowie die Elite-Teams um den Staatsmeistertitel. Vereine aus sechs verschiedenen Bundesländern traten in sieben Klassen gegeneinander an. Die Turnerschaft Lustenau stellte dabei drei Mannschaften.

In den ersten zwei Wettkampfdurchgängen gingen die Nachwuchsklassen an den Start. Ein aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen dezimiertes Team der Turnerschaft Lustenau in der Jugend 3-Klasse präsentierte sauber geturnte Elemente am Trampolin und an der Tumblingbahn. Die Bodenübung musste aufgrund der Ausfälle noch kurzfristig umgestellt werden, was den Turnerinnen jedoch nicht anzumerken war. Am Schluss durften sie sich über den vierten Rang in Feld von sechs Mannschaften freuen.

Im zweiten Durchgang turnten die Mädchen der Jugend 2-Klasse. Im Starterfeld um einiges jünger als die Konkurrenz zeigten sie sturzfreie Serien und perfekt ausgeführte Sprünge und Elemente am Trampolin und an der Tumblingbahn. Während der Bodenübung konnte den Mädchen die Freude am Teamsport angesehen werden. Sie freuten sich ebenfalls über den vierten Platz.

Im dritten Durchgang war die Zuschauertribüne bis auf den letzten Platz gefüllt. Vom Publikum getragen, zeigte das Mini-Team der Turnerschaft Lustenau fast fehlerfreie Doppelsalti und schwierige Sprünge am Trampolin über den Sprungtisch sowie Schrauben und ebenfalls Doppelsalti an der Tumblingbahn. Im Dreikampf konnten sich die Turnerinnen noch vor der Männermannschaft aus Klagenfurt den Titel holen. Mit ihnen freuten sich nicht nur die Trainerinnen und Nachwuchsturnerinnen, sondern natürlich auch der Präsident der Turnerschaft.

Insgesamt gingen sechs von acht Klassensiegen an Mannschaften aus Vorarlberg. Den Staatsmeistertitel erturnte sich das Team des Turnsportzentrums Dornbirn.

Im Zuge der Siegerehrung wurden auch die Kadermitglieder und Nationaltrainer, welche an den Europameisterschaften im Oktober in Odivelas/Portugal teilnahmen, geehrt. Darunter durften sich auch vier Turnerinnen sowie eine Trainerin der Turnerschaft Lustenau über eine Ehrung des österreichischen Fachverbandes für Turnen freuen.

Den Wettkampf und die Siegerehrung ließen sich auch zahlreiche namhafte Gäste nicht entgehen. Neben Bürgermeister Dr. Kurt Fischer und Sportreferent Bernd Bösch ließen sich Wolfgang Urban, Präsident des Vorarlberger Sportverbandes, Karin Engstler, Vizepräsidentin des österreichischen Fachverbandes für Turnen und der Vorarlberger Turnerschaft sowie Ehrenmitglieder der Turnerschaft Lustenau und der Vorarlberger Turnerschaft von den Leistungen der TurnerInnen überzeugen und gratulierten dem Verein zur gelungenen Veranstaltung.

Die Turnerschaft Lustenau erntete für die Organisation und Durchführung der Sportveranstaltungen von allen Seiten viel Lob. Die wochenlange Planung, professionelle Umsetzung und tatkräftige Unterstützung ehrenamtlicher Helfer machten die 18. Österreichischen Meisterschaften im Team-Turnen zu einem vollen Erfolg.